Aktuell

Herzliche Einladung zur Mitfeier unserer Gottesdienste.

Internet: https://bistummainz.de/pastoralraum/mainz-city/start


Öffnungszeiten unserer Kirchen

Dom
Montag bis Samstag: 9.00 bis 18.30 Uhr; Sonn- und Feiertage: 13.00 bis 18.30 Uhr.

St. Quintin
Montag bis Samstag: 10.00 bis 12.00 Uhr.

St. Stephan
Montag bis Samstag: 10.00 bis 18.00 Uhr; Sonn- und Feiertage: 12.00 bis 18.00 Uhr.

St. Ignaz
täglich: 9.00 bis 18.00 Uhr.

St. Peter
täglich: 9.00 bis 17.00 Uhr.


Abendmessen in der Mainzer Innenstadt

jeweils um 18.30 Uhr:

Dienstag     – St. Quintin

Mittwoch     – St. Peter

Donnerstag – St. Ignaz

Freitag        – St. Stephan


Spendenkonten der Pfarreien

Dompfarrei St. Martin               IBAN:   DE69 3706 0193 4001 5780 01

St. Quintin                                   IBAN:   DE92 3706 0193 4001 5770 05

St. Stephan                                  IBAN:   DE90 3706 0193 4001 4520 08

St. Ignaz                                       IBAN:   DE74 3706 0193 4001 5360 07

St. Peter                                       IBAN:   DE19 3706 0193 4000 4440 01

jeweils Pax-Bank  BIC: GENODED1PAX
Bitte geben Sie den jeweiligen Spendenzweck an. Vielen Dank.
Herzlichen Dank für jede kleine und große Spende!


Mittagstisch für Obdachlose und andere Bedürftige
in den Kirchengemeinden der Mainzer Innenstadt – jeden Freitag um 12.30 Uhr.
1. Freitag im Monat: St. Stephan
2. Freitag im Monat: St. Peter und Portugiesische Gemeinde
3. Freitag im Monat: Dompfarrei St. Martin
4. Freitag im Monat: Altmünster
5. Freitag im Monat: Christuskirche


Sakrament der Versöhnung
Beichtmöglichkeiten im Dom: Samstag von 16.00 bis 18.00 Uhr.
Beichthörende:
02. März                                 Domkapitular Dr. Peter Hilger
09. März                                 Pfarrer Hermann Rudolf Münch

16. März                                 Domkapitular Hans-Jürgen Eberhardt
23. März                                 Keine Beichte
29. März (Karfreitag 10.00 bis 12.00 Uhr)      Pfarrer Dr. Dennebaum
30. März (Karsamstag)           Domkapitular Dr. Franz-Rudolf Weinert

Im Karmeliterkloster und in St. Bonifaz gibt es auch feste Zeiten für das Sakrament der Versöhnung („Beichte“). Bitte informieren Sie sich über die jeweiligen Internetseiten oder die entsprechenden Aushänge vor Ort.
Für das Sakrament der Versöhnung können Sie bei Bedarf auch bei einem unserer Priester direkt oder über ein Pfarrbüro einen Termin vereinbaren.​


Kirche ist nicht nur Gottesdienst – aber ohne Gottesdienst ist Kirche nicht Kirche
Unter den Projektgruppen, die derzeit die Gründung der Pfarrei (1.1.2027) auf dem Gebiet von Mainz City vorbereiten gibt es auch die Projektgruppe Gottesdienst. Die Mitglieder bilden die Gemeinden und einige andere Kirchorte ab und arbeiten daran, das zukünftige gottesdienstliche Leben neu zu ordnen und weiter zu entwickeln. Die Gruppe hat eine Umfrage entwickelt, um an der Basis nach Vorlieben, Prioritäten und Wünschen zu fragen, die die eigene gottesdienstliche Praxis betreffen.
Der Fagebogen wird in den den kommenden Tagen nach den Gottesdiensten verteilt werden und ist über den Qr-Code (siehe unten) zugänglich.
Wir bitten Sie herzlich, der Projektgruppe Rückmeldung zu geben, wie Ihre Praxis aussieht und wie sie sich das gottesdienstliche Leben in der Stadt in Zukunft vorstellen. Aus den Ergebnissen der Umfrage erstellt die Projektgruppe im weiteren Verlauf ihrer Arbeit eine Empfehlung für die Pastoralraumkonferenz bzw. den zukünftigen Pfarreirat, die dann in weitere Umsetzungsschritte mündet.
Die Umfrage ist anonym. Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit und geben Sie Ihre Umfrage bis zum 1.4.2024 einer/m hauptamtlichen Mitarbeiter/in oder einem Mitglied der Räte oder aber direkt im Pfarrbüro ab. Hier werden die Rückläufe gesammelt und dann weitergegeben zur Auswertung.
Nehmen Sie gerne auch Umfrageflyer mit nach Hause und geben Sie sie weiter.
Vielen Dank für alle Unterstützung bei einem Thema, das vielen wichtig ist und emotional berührt.

Ihre Projektgruppe Gottesdienst,
Ihr Pfarrer Thomas Winter, Leitender Pfarrer des Pastoralraums Mainz-City


Besuche mit Kommunionspendung
Haus- und Krankenkommunion
Angebot der Begleitung in Alter und / oder Krankheit
In unseren Innenstadtgemeinden leben Menschen, die wegen ihres Alters oder aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Feier der Eucharistie teilnehmen können. Gerade in der Krankheit möchten vielleicht Sie selbst, Ihre Angehörigen oder Menschen, die Sie kennen, gerne die Hl. Kommunion empfangen, um so Stärkung und Ermutigung zu erfahren.
Wer daher die Hauskommunion empfangen möchte, kann sich gerne in einem der Pfarrbüros der Innenstadtgemeinden oder bei Diakon Michael Ickstadt
(E-Mail: michael.ickstadt@gmx.de oder Telefon: 06131-220456) melden.


Sterbesegen und Seelsorge in Krisensituationen
Die seelsorgliche Begleitung von Menschen in Sterbesituationen und ihren Angehörigen ist uns ein Herzensanliegen. Niemand soll sich in dieser herausfordernden Grenzsituation allein gelassen fühlen. Aus diesem Grund wurde der Sterbesegen entwickelt. Der Sterbesegen ist ein Abschiedsritual, das bei Bedarf von jedem getauften Menschen geleitet werden kann. Dieses Ritual benötigt keine lange Vorbereitung und lässt sich auch auf die jeweilige Situation anpassen. Einige Exemplare des Faltblattes mit einem Vorschlag für den Ablauf liegen derzeit in unseren Pfarrkirchen in der Innenstadt (außer im Dom) zur Mitnahme bereit. Das Faltblatt kann auch jederzeit auf der Bistumshomepage (www.bistum-mainz.de / Stichwort: Sterbesegen) abgerufen werden und ist auch im Infoladen unseres Bistums (Heiliggrabgasse 8) erhältlich.
Falls Sie selbst, Angehörige oder Bekannte von Ihnen in dringenden Situationen in unserem Stadtgebiet seelsorglichen Beistand von uns wünschen, wenden Sie sich bitte an eines unserer Pfarrbüros; außerhalb der Öffnungszeiten wird auf dem Anrufbeantworter die Telefonnummer unserer Seelsorglichen Rufbereitschaft angesagt. In den Krankenhäusern steht in der Regel die Krankenhausseelsorge zur Verfügung. Für Gespräche am Telefon erinnern wir an die Ökumenische Telefonseelsorge unter den Rufnummern 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222.
(Quelle zum Sterbesegen: bistum-mainz.de / überarbeitet)


Ökumenisches Friedensgebet in St. Christoph
jeden Freitag um 17 Uhr in der Ruinenkirche St. Christoph, Mainz. Dauer: ca. 30 Minuten.
Herzliche Einladung
Alt-Katholische Gemeinde – Anglikanische Gemeinde
Evangelische Stadtkirchenarbeit – Katholische Cityseelsorge


Gebet und Lobpreis junger Erwachsener (Stay and Pray)
Aktuell immer am 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.15 Uhr bis 20.15 Uhr in St. Quintin.
Nächste Termine: 5. und 19. März, 2. und 16. April. 


Kreuzwegandachten finden an folgenden Montagen statt:
19. Februar – 18.30 Uhr – Dom (Eingang zur Gotthard-Kapelle)
26. Februar – 18.30 Uhr – St. Ignaz
4. März – 18.30 Uhr – St. Quintin
11. März – 18.30 Uhr – St. Stephan – Kapelle
18. März – 18.30 Uhr – St. Peter


Bußgottesdienste in der Österlichen Bußzeit
(Umkehr- und Versöhnungsandachten, keine Messfeiern)
Aschermittwoch, 14. Februar – 18.30 Uhr – St. Peter
Sonntag, 10. März – 18.00 Uhr – St. Stephan
Mittwoch, 13. März – 18.30 Uhr – St. Peter
Samstag, 16. März – 16.00 Uhr – Dom


Erstkommunion 2024
Seit den Herbstferien bereiten sich 16 Kinder mit ihren Familien auf das Fest ihrer Erstkommunion vor. Dabei sammeln sie “Schätze des Glaubens” in einer selbst gestalteten Schatzkiste, die mittlerweile schon ganz gut gefüllt ist und erleben Zeiten der Gemeinschaft in unseren Gemeinden.
Am Sonntag, den 7. April, um 9.30 Uhr in St. Peter und am Sonntag, den 14. April,
um 11.00 Uhr in St. Stephan ist es dann für die Kinder soweit: Sie empfangen das erste Mal die
Heilige Kommunion.
Wir wünschen den Kindern und ihren Familien, dass sie einen wunderbaren Tag in der Gemeinschaft mit ihren Gästen und mit Jesus erleben werden!
Zur Kommunion gehen in St. Peter: Simon Brantzen, Chloé Bulligan, Davide Di Maria,
Lea Dolezilek, Sophia Kleist, Klara Müller, Katharina Pape, Ida Röckelin.
Und in St. Stephan: Leo Glandorf, Emilia Jesinger, Jaden Klimm, Gabriel Kariyawasam,
Linus Schopen, Tim Sippel, Karlotta Sünder, Julia Zerfaß.

Herzlich sagen wir „Danke“ an alle Eltern und Jugendliche, die den Weg der Vorbereitung mitgestaltet haben!
Michaela Dulisch


Angebote für Kinder & Familien im Pastoralraum Mainz-City
Im Rahmen des Pastoralen Weges vernetzen sich die Pfarreien der Oberstadt, Innenstadt und Neustadt im Pastoralraum Mainz-City zunehmend, um sich zu ergänzen und gegenseitig zu unterstützen. Für die Fastenzeit und Ostern haben wir die bestehenden Angebote für Kinder & Familien in den Blick genommen und in einem Flyer zusammengefasst. Darin finden Familien ein vielfältiges Angebot, zu dem wir herzlich einladen! Sie sind an allen Orten herzlich Willkommen!

Hier ein Auszug aus dem Flyer. Den ganzen Flyer mit allen weiteren Angeboten aus der
Neu- und Oberstadt können sie mit dem QR-Code aufrufen.

Angebote in der Fastenzeit

Kinderwortgottesdienst für Grundschulkinder
Sonntag, 3. März um 11.30 Uhr in der Kinderkapelle St. Peter

Gottesdienst für kleine Leute von 0-6 Jahren
Sonntag,10. März um 10.45 Uhr in der Kinderkapelle St. Peter

Familiengottesdienst am Misereorsonntag
Sonntag, 17. März um 11.30 Uhr in St. Peter

 

Palmsonntag bis Ostern

Palmsonntag, 24. März
11.30 Uhr Kinderwortgottesdienst in der Kinderkapelle von St. Peter, Beginn mit der Palmweihe im Pfarrgarten
14.30 Uhr Wortgottesdienst für Kindergartenfamilien in St. Ignaz, mitgestaltet von der Kita St. Rochus
Anschließend Begegnung bei Kaffee und Kuchen im Pfarrgarten.
Bitte eigenes Geschirr mitbringen.

Gründonnerstag, 28. März
17.00 Uhr Agapefeier für Kinder in St. Alban (Oberstadt, An der Goldgrube 44)

Karfeitag, 29. März
11.00 Uhr Familienkreuzweg im Kreuzgang von St. Stephan
Bitte ein Blume mitbringen!
20.00 Uhr Jugendkreuzweg in St. Peter

Karsamstag, 30. März
19.00 Uhr Osterfeuer-Gottesdienst für Familien im Pfarrgarten St. Ignaz
Bitte Osterkerze mitbringen!

Ostersonntag, 31. März
10.30 Uhr „Familienzeit“ in St. Alban (Oberstadt, An der Goldgrube 44)
Anschließend findet eine große Ostereiersuche statt. Für Mittagessen ist auch gesorgt.

Ostermontag, 1. April
10.30 Uhr Kinderwortgottesdienst in der Kinderkapelle St. Peter,
anschließend Osterhasensuche im Pfarrgarten

 


Aufbrechen ohne Landkarte       
Fastenzeit 2024 – gemeinsames Bibelteilen im Pastoralraum Mainz-City

Wann?             Montag 19.00 Uhr
19. Februar, 26. Februar, 4. März, 11. März, 18. März
Wo?                 St. Quintin / Innenstadt

Mit unserem gemeinsamen Bibelteilen in der Fastenzeit möchten wir Mut machen, sich von den Verheißungen der Bibel anstecken zu lassen – zumal in den Krisenzeiten von Kirchen und Gemeinden. Vielleicht entdecken wir in den biblischen Texten, welche Haltungen und Fähigkeiten wir brauchen, um vertrauensvoll vorwärtszugehen: genau hinhören und hinschauen, fähig werden, Offenes und Unbestimmtes auszuhalten und trotzdem zu vertrauen und zu spüren:
Gott ist auch mit uns auf dem Weg.
Michaela Dulisch, Gemeindereferentin
Frater Dr. Andreas Scholten O.Carm.


Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl der Pfarrgemeinderäte:      

Pfarrgemeinderat Dom St. Martin / St. Quintin
Christian Albert, Christine Kuhn, Burkhard Tscheschner, Annette Lahr, Fabian Herschel,
Katharina Offermann, Martin Doetschmann, Andrea Herschel, Ursula Fuhry

Pfarrgemeinderat St. Stephan / St. Ignaz
Markus Lahr, Jutta Stichel, Prof. Dr. Matthias Schnettger, Claus Christian Speck, Anna Grasser, Maria Blumers, Anja Weiffen

Pfarrgemeinderat St. Peter
Elias Wahrenberg, Kerstin Wahrenberg, Katharina Both, Dirk Krebs, Lukas Fernekeß, Sabine Döhr, Eric Raab, Damian Hill, Sandra Raab, Dr. Andreas Linsenmann, Michael Felchner, Darius Gutte

Die Reihenfolge wurde durch das Los bestimmt.

Nähere Informationen zu den Kandidatinnen und Kandidaten finden Sie in den Schaukästen und den Wahlbreifunterlagen.


Osternacht in St. Quintin
Nach den guten Erfahrungen im letzten Jahr, der Feier der Osternacht vom Dunkel zum Licht, können wir in diesem Jahr den zweiten Teil der Osternacht besonders erleben, die Nachtwache, den Wortgottesdienst. Dabei werden die Lesungen des Alten und Neuen Bundes nicht vermindert, sondern in ihrer Vollform in Ruhe gelesen und betrachtet. So erfahren wir uns in dieser Nacht als Menschen, die das Kommen ihres Herrn, den Auferstandenen, wachend und betend erwarten. Die sich anschließende zum Sonnenaufgang gefeierte Eucharistie lässt uns sinnenhaft das Ostergeheimnis, den Durchgang Jesu vom Tod zum Leben erfahren, an dem wir als Getaufte bereits frohen Anteil haben.
Wie im letzten Jahr beginnt die Osternacht um 5.30 Uhr! – Die Kirche ist geheizt! -.
Im Anschluss ist Osterfrühstück im Dompfarrheim (Domstrasse 3). Bitte bringen Sie Ihre Osterspeisen mit, sie werden am Ende der Osternacht gesegnet; für Kaffee und Getränke ist gesorgt.
Herzliche Einladung!
Dr. Franz-Rudolf Weinert, Domkapitular


St. Quintin geschlossen
Am Karsamstag (30. März 2024), am Tag der Grabesruhe Christi, bleibt die Quintinskirche geschlossen!


Haushaltsplan 2024
Der Haushaltsplan der Pfarrei Dom St. Martin für das Jahr 2024 liegt ab 4. März für zwei Wochen zu den üblichen Bürozeiten im Pfarrbüro zur Einsichtnahme aus.


Friedensgebet anlässlich des Weltgebetstags
Jedes Jahr, am ersten Freitag im März, findet der Weltgebetstag statt. Rund um den Globus beten an diesem Tag Menschen mit den Frauen des ausgewählten Landes. Für 2024 ist es das Land Palästina. Die Wahl des jeweiligen Landes findet schon Jahre im Voraus statt.
Aufgrund der Ereignisse am 7. Oktober 2023 möchten wir dieses Jahr ein Friedensgebet anbieten
am Freitag, 1. März 2024, um 16.30 Uhr in St. Peter.
Unter dem Motto … durch das Band des Friedens aus dem Epheserbrief (Eph 4,3) möchten wir für den Frieden beten – im Nahen Osten und überall auf der Welt.
Herzliche Einladung zu dem Gottesdienst.


Mainzer Sudarium Domini wird öffentlich gezeigt – Predigt und Vortrag
Reliquien sind für Gläubige seit Jahrhunderten Objekte der Ehrfurcht und Faszination. Mainz beherbergt einige besonders kostbare Reliquien. Dazu gehört das heute in der Ostkrypta des Doms bewahrte Tuch, von dem der Evangelist Johannes berichtet, dass es im Grabe das Haupt Christi verhüllt habe.
Dieses Sudarium, das sogenannte Schweißtuch, wird nach langer Zeit nun wieder einmal öffentlich gezeigt. Während des Abendlobs im Dom am 25. Februar, 18.00 Uhr, wird es im Westchor vor den Stufen aufgestellt. Generalvikar Dr. Sebastian Lang wird in seiner Predigt zum Abendlob die theologisch-spirituelle Dimension des Sudariums in den Blick nehmen.
Bereits am 21. Februar, 19.00 Uhr, wird der Direktor des Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseums Dr. Winfried Wilhelmy, in der Akademie Erbacher Hof den kunstwissenschaftlichen Forschungsstand zum Sudarium aufzeigen. Mit diesem Abend eröffnet die Akademie ihren neuen Themenschwerpunkt „Bilder des Katholischen“.
Dr. Andreas Linsenmann


Abendlob in der Österlichen Bußzeit mit Predigt im Dom

  1. Fastensonntag: 18. Februar 2024, 15.00 Uhr
    Vesper zur Verabschiedung von Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz
    Musik: Domchor und Dombläser, Leitung: K. Storck; Domorganist Prof. D. Beckmann
  1. Fastensonntag: 25. Februar 2024, 17.00 Uhr
    Das Schweißtuch Christi – Predigt zu einem Schmuckstück des Mainzer Doms
    Generalvikar Dr. Sebastian Lang, Mainz
    Musik: Domkantorei St. Martin und Domorchester, Leitung: K. Storck;
    Domorganist Prof. D. Beckmann

Fest des Heiligen Blasius (Zweiter Kirchenpatron in St. Quintin)
Am Samstag, 3. Februar, am Festtag des Heiligen, kann der Blasiussegen
von 12.00 bis 13.00 Uhr in St. Quintin empfangen werden.


Karmeliterkloster Mainz
7 Tage Fasten in der Gruppe vom 17. bis 24. Februar
„Fasten heißt lernen, genügsam zu sein; sich weigern, in Materie zu
ersticken; sich von allem Überflüssigen lächelnd verabschieden.“   Phil Bosmanns

Fasten ist ein uralter Weg zu einer inneren Freiheit und neuen Ordnung des ganzen Menschen. Gewichtsreduktion, körperliche Entgiftung sowie die Stärkung des Immunsystems gehen einher mit einer seelisch-geistigen Reinigung, mit Besinnung, Öffnung und Neu-Orientierung.
Wir laden ein zu einem 7-tägigen Fasten in der Gruppe vom Samstag, 17. Februar (Entlastungstag) bis zum Samstag, 24. Februar (Fastenbrechen / 1. Aufbautag).
Infoabend (mit einer hierzu erfahrenen Medizinerin): Aschermittwoch, 14. Februar,
19.00 Uhr Karmeliterkloster (Karmeliterstraße 7).
Informationen / Kontakt: Telefon: 06131-288570, Mail: kloster.mainz@karmeliten.de


Dank für die Sternsingeraktion
Anfang des Jahres waren die Sternsingerinnen und Sternsinger in den Innenstadtgemeinden wieder unterwegs. Während in St. Peter eine große Sternsingerschar zu den Familien und den Ämtern im Regierungsviertel zog, war in den Gemeinden St. Stephan, St. Ignaz, St. Quintin und der Domgemeinde in diesem Jahr eine kleine Königsschar unterwegs. Daher konnten dort zwar keine privaten Besuche stattfinden. Stattdessen suchte die kleine Sternsingergruppe aber die Krippen der Kirchen und einige öffentliche Orte auf und verkündeten dort ihre Botschaft.
Schön, dass diese Form positive Resonanz bei den Menschen fand.

Allen Kindern und Jugendliche, allen, die im Hintergrund mitgewirkt haben sowie allen, die mit Ihrer Spende die Sternsingeraktion unterstützt haben, sagen wir HERZLICHEN DANK!
Michaela Dulisch, Gemeindereferentin

Sammelergebnis
Sternsingeraktion St. Peter: 6.600,00
Gemeinsame Sternsingeraktion St. Stephan, St. Ignaz, Domgemeinde St. Martin und St. Quintin: 2.658,33 €  


Spenden

Ergebnis Missio-Kollekte zum Weltmissionssonntag (21./22.10.2023)
St. Quintin:                     343,36 €
St. Stephan:                   400,71 €
St. Ignaz:                        454,21 €
St. Peter:                        855,50 €

Ergebnis Adveniat-Kollekte (24./25.12.2023)
St. Quintin:                      516,36 €
St. Stephan:                 1.383,12 €
St. Ignaz:                      1.499,02 €
St. Peter:                      3.938,23 €


Ökumenisches Stadtgeläute in Mainz (2.12.)
Gemeinsames Geläut künftig auch am 27. Februar und Pfingstsamstag vorgesehen
Für dieses Jahr ist zum ersten Mal nach der der Corona-Pandemie wieder ein ökumenisches Stadtgeläut in Mainz geplant und zwar am Samstag, 2. Dezember, dem Vorabend des ersten Advents. Für das Geläute wurde ein differenzierter Läuteplan ausgearbeitet. Um 16.30 Uhr beginnen die Glocken von St. Peter und der Christuskirche. Des Weiteren erklingen die Geläute der Karmeliterkirche, St. Bonifaz, Antonius-Kapelle, Altmünsterkirche, St. Klara-Kapelle,
St. Quintin, Dom, Augustinerkirche, St. Ignaz und St. Stephan. Das Läuten der Innenstadtkirchen wird gegen 17.00 Uhr enden. Von zwölf Kirchtürmen werden insgesamt fast 50 Glocken läuten und so eine achthundertjährige Mainzer Glockengeschichte hörbar machen.
Darüber hinaus sollen ab 2024 jedes Jahr am 27. Februar (Gedenktag der Stadt Mainz anlässlich der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg) und am Pfingstsamstag weitere ökumenische Stadtgeläute erklingen. Zudem wird am Pfingstsamstag (18. Mai 2024) wieder eine Glockenführung durch die Innenstadt angeboten werden. Das Trauerläuten am 27. Februar wird von 16.30 bis 16.50 Uhr dauern, das Läuten am Pfingstsamstag wie am Vorabend des 1. Advents von 16.30 Uhr bis 17.00 Uhr.


Termine für Taufen 2024
Im kommenden Jahr bieten wir feste Termine für Taufen (von Kindern) für unsere Innenstadtgemeinden an. Die Termine und weitere Informationen dazu sind auf den Homepages der einzelnen Gemeinden zu finden und ebenso auf einem Faltblatt, das in unseren Innenstadtkirchen zur Mitnahme bereit liegt.

Hier finden Sie das Faltblatt als PDF-Datei (bitte anklicken): Tauftermine-2024


Firmkurs und Firmung 2024
Die nächste Firmung für Jugendliche feiern wir in den Mainzer Innenstadtgemeinden am Pfingstmontag (20. Mai 2024) um 10.00 Uhr im Dom mit Domkapitular Hans-Jürgen Eberhardt. Jugendliche aus unseren Gemeinden, die zwischen dem 1. September 2007 und 31. August 2009 geboren worden sind, erhalten dazu im Dezember ein Einladungsschreiben mit der Möglichkeit, sich für den Firmkurs anzumelden. Jugendliche im entsprechenden Alter, die Interesse an der Firmung haben und bis Mitte Dezember keine Einladung erhalten haben, können sich bis zum 29. Dezember direkt bei unserem Pfarrvikar Johannes Zepezauer melden
(Mail: johannes.zepezauer@bistum-mainz.de / Handy: 0152 – 570 55 285).
Der Firmkurs beginnt im Januar.


Von Herzen „Danke“

allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen rund um das Martinsspiel und den Martinsumzug am 10. November, die im Vorfeld sowie am Tag selbst mitwirkend oder helfend dabei waren!


Red Wednesday in St. Quintin
Eine Aktion des päpstlichen Hilfswerks Kirche in Not / ACN Deutschland.
Solidarität mit verfolgten Christen weltweit – ein Zeichen für Religionsfreiheit
Weitere Informationen: www.red-wednesday.de

Am Dienstag 21. November, ab 18.00 Uhr in St. Quintin.

Programm:

18.00 Uhr: „meet and greet“ mit Erzbischof Sebastian Shaw aus Lahore (Pakistan)

18.30 Uhr: Heilige Messe mit Weihbischof Dr. Udo Bentz und Zeugnis von Erzbischof Shaw

19.30 Uhr: „Stay & Pray“ – Eucharistische Anbetung und Lobpreis


Wort und Klang
An den Samstagen, 2., 9., 16. und 23. Dezember, 12.00 Uhr im Dom.
Adventliche Musik und Besinnung. Texte und Meditation: Domdekan Henning Priesel;
an der Orgel: Domorganist Prof. Daniel Beckmann.


 

Abendlob im Advent mit Predigt   

„Tröstet, tröstet mein Volk“

  1. Advent: 3. Dezember, 17.00 Uhr im Dom

„Reiß doch den Himmel auf!“
Predigt: Pastoralreferentin Dr. Anne-Madeleine Plum

  1. Advent: 10. Dezember, 17.00 Uhr im Dom

„Licht und Frieden: Die Botschaft eines Kindes.“
Predigt: Prof. Dr. Marius Reise 


Friedensgebet und adventliche Klänge vom Kirchturm

Sonntag, 17. Dezember, Stefansplatz

16.30 Uhr: Friedensgebet und Austeilung des Friedenslichtes durch die Pfadfinder/innen

17.00 Uhr: Adventliche Klänge vom Kirchturm mit dem Bläserkreis St. Stephan und Glühweinausschank durch die Pfadfinder/innen

Wenn Sie möchten, können Sie eine Laterne zur Mitnahme des Friedenslichts mitbringen.


Vorstellung Pater Amula Raju Malluboyina

Mein Name ist Pater Amula Raju Malluboyina. Ich komme aus Indien, gehöre zur Ordensgemeinschaft „Holy Spirit“ und bin seit sechs Jahren Priester. Vier Jahre lang habe ich als Regens für das „Kleine Seminar“ unserer Gemeinschaft gearbeitet und gleichzeitig in unserer Pfarrei mitgeholfen. Am 5. Oktober bin ich nach Deutschland gekommen. Momentan absolviere ich ein Vorbereitungsjahr, um mich auf meinen pastoralen Einsatz im Bistum Mainz vorzubereiten. Während dieses ersten Jahres bin ich als Praktikant in den Innenstadtgemeinden aktiv und besuche einen Deutsch-Intensivkurs. Ich freue mich darauf, die deutsche Kultur kennenzulernen, und vor allem auf gute Begegnungen mit den Menschen, also mit Ihnen, in den Gemeinden!

Ihr Pater Amula Raju


Helfer/innen für Krippenaufbau und Kirchenaufsicht in St. Quintin gesucht!
Für den Aufbau und die Gestaltung der Advents- und Weihnachtskrippe in unserer Pfarrkirche
St. Quintin suchen wir Helfer/innen, die das Ehepaar Mauer-Bender, die sich seit vielen Jahren um die Krippe kümmern, unterstützen können.
Der Aufbau beginnt in der Woche vor dem 1. Advent. Zu jedem Adventssonntag wird die Krippe mit biblischen Szenen ergänzt und umgestaltet. Wenn Sie Interesse haben, mitzuwirken oder weitere Informationen benötigen, melden Sie sich bitte bis Mitte November im Dompfarramt: Telefon 06131-253413, Mail: dompfarramt@bistum-mainz.de

Wir suchen auch weiterhin noch ehrenamtliche Mitarbeiter/innen für die Kirchenaufsicht in
St. Quintin, die an Werktagen für eine oder zwei Stunden die Aufsicht in der Kirche übernehmen.
Auch hier freuen wir uns über Ihre Rückmeldung im Dompfarramt. Falls sich genügend Freiwillige finden, könnten wir evtl. in der Advents- und Weihnachtszeit noch eine zusätzliche Öffnungszeit an einem Nachmittag anbieten, um noch weiteren interessierten Besucher/innen den Zugang zur Kirche und zur Krippe zu ermöglichen.


Mainzer Orgelzyklus „Null Fünf“   
In der Mainzer Altstadt hat sich in den letzten Jahren durch Restaurierung und Neubau von Instrumenten eine bedeutende Orgellandschaft entwickelt. Die Stumm-Orgel der Augustinerkirche (1773), die Dreymann-Orgel in St. Ignaz (1837), die Klais-Orgel in St. Stephan (2013) und die neue Domorgel (2. Bauabschnitt 2022) stellen ein einzigartiges klangliches Ensemble dar. Immer um „NullFünf“ findet derzeit in diesen vier genannten Kirchen der „Mainzer Orgelzyklus“ statt.
Er besteht aus monatlichen Orgelkonzerten jeweils am Dienstagabend um 20.05 Uhr:
 19. März, in St. Ignaz mit Prof. Thomas Lennartz, Leipzig
 16. April, in der Augustinerkirche mit Jorin Sandau, Darmstadt
Karten für die 20.05-Konzerte gibt es an der jeweiligen Abendkasse, nur zu den 20.05-Dom-Konzerten wird es zusätzlich einen Vorverkauf über den Infoladen des Bistums
(Heiliggrabgasse 8) geben.


St. Martin in unseren Kindertagestätten
Auch in unseren Kitas wird St. Martin mit einem kurzen Wortgottesdienst, einem kleinen Laternenumzug und anschließendem geselligen Beisammensein gefeiert:
Am Mittwoch, 8. November, um 17.00 Uhr beginnt die Kita St. Rochus ihr Martinsfest in der Kirche St. Ignaz.
Am Donnerstag, 9. November, feiert die Kita St. Peter – St. Emmeran um 17.00 Uhr in der Kirche St. Peter.


Martinsumzug Dom
Am 10. November gedenken wir unseres Pfarr- und Bistumspatrons, des heiligen Martins.
Wir beginnen um 17.30 Uhr mit einem Martinsspiel im Dom. Anschließend ist der Laternenumzug rund um den Dom. Alle Kinder sind herzlich eingeladen, mit ihren Martinslaternen und in Begleitung ihrer Eltern daran teilzunehmen. Zum Abschluss werden Martinsbrezel geteilt. Herzliche Einladung!


Helfer/innen aus den Innenstadtgemeinden für den Martinszug am Dom gesucht
Für das Martinsfest am Dom am Freitag, 10. November (17.30 Uhr) suchen wir ehrenamtliche Helfer/innen, die beim Austeilen der Martinsberezel oder als Ordner/in beim Martinszug mithelfen können.
Wenn Sie gerne mit ihrer Hilfe zum Gelingen des Festes beitragen möchten, freuen wir uns über eine Rückmeldung an das Dompfarramt: Telefon: 253413,
E-Mail: dompfarramt@bistum-mainz.de


3. Mainzer Orgelspaziergang in fünf Kirchen am 5. November 2023
Am Sonntag, den 5. November, werden bei freiem Eintritt fünf Orgeln in der Mainzer Innenstadt in jeweils halbstündigen Konzerten vorgestellt. Zwischen 14.00 und 18.45 Uhr können so die Orgeln in St. Ignaz, im Dom, in der Augustinerkirche, in St. Stephan und in St. Peter erlebt werden. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei.
Der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz, Dachverband für die Musik in Rheinland-Pfalz, veranstaltet in Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Kirchengemeinden nach den großen Erfolgen in den Jahren 2021 und 2022 auch in diesem Jahr wieder einen Mainzer Orgelspaziergang. Beginn und Teilnahme kann zu jedem Zeitpunkt erfolgen. Es bietet sich damit die Möglichkeit, das große Klangspektrum der fünf ausgewählten Orgeln in der Mainzer Innenstadt zu erleben.

Die halbstündigen Orgelkonzerte finden nach folgendem Zeitplan statt:
14.00 Uhr – 14.30 Uhr    St. Ignaz
15.00 Uhr – 15.30 Uhr    Dom St. Martin
16.00 Uhr – 16.30 Uhr    Seminarkirche (Augustinerkirche)
17.00 Uhr – 17.30 Uhr    St. Stephan
18.15 Uhr – 18.45 Uhr    St. Peter

Der Eintritt ist frei. Das detaillierte Programmheft mit Routenplan, Auskunft über Orgeln und Interpreten liegt in den teilnehmenden Kirchen aus



Abend-Wallfahrt nach Marienthal
Sie kann wieder stattfinden, die beliebte abendliche Wallfahrt!
Am Freitag, den 29. September, starten wir um 17.00 Uhr am Fischtor mit dem Bus.
In Marienthal feiern wir die Heilige Messe, im Anschluss ist Lichterprozession.
NEU: Der gemütliche Ausklang ist nicht mehr außerhalb in einer Wirtschaft, sondern an Ort und Stelle, im dortigen Pilgersaal! Bitte bringen Sie dafür Ihren Proviant, Ihr Pilgermahl, selber mit;
für Wein und andere Getränke ist vor Ort gesorgt.
Nach dem gemütlichen Beisammensein ist die Rückfahrt nach Mainz; die Ankunft spätestens 22.00 Uhr.
Der Bus hat 50 Plätze, der Fahrpreis beträgt 15 Euro.
Anmeldung im Pfarrbüro des Domes.
Domkapitular Dr. Weinert wird die Wallfahrt geistlich begleiten.


Ökumenisches Klima-Gebet
Christians for Future Rhein-Main lädt ein: Am 15. September findet der nächste Klimastreik der Fridays for Future-Bewegung statt. Wir feiern vor der Demonstration, die um 14.30 Uhr am Gutenbergplatz startet, um 13.30 Uhr ein ökumenisches Klima-Gebet in St. Quintin.
Wir möchten Trauer und Wut über die Zerstörung der Schöpfung Ausdruck verleihen und Kraft schöpfen im gemeinsamen Gebet. Herzlich Willkommen an alle Interessierten!


Kinder entdecken Kirche

– ein Angebot für Zweitklässler und ihre Familien
Jedes Jahr werden die Kinder der 2. Klasse und ihre Familien eingeladen, besonders interessante Entdeckungen in unseren Kirchen zu machen. Dabei können schon ein Jahr vor der Erstkommunion Kontakte zu anderen Familien und den Verantwortlichen in den Innenstadtgemeinden geknüpft werden. In den kommenden Tagen erhalten die Kinder unserer Gemeinden, die zwischen dem 1.9.2015 – 31.08.2016 geboren sind, eine Einladung per Post dazu. Interessierte Zweitklässler und ihre Familien, die keine Post erhalten haben, dürfen gerne zum ersten Treffen dazu kommen:

„Verborgene Gänge und andere Geheimnisse
unter der Kirche von St. Ignaz“

Freitag, 3. November, 18.00 – ca. 18.45 Uhr
(Treffpunkt: Kirche St. Ignaz, Kapuzinerstr. 40)

Informationen zu den weiteren Veranstaltungen erhalten Sie bei Gemeindereferentin
Michaela Dulisch, Telefon: 224264, Mail: michaela.dulisch@bistum-mainz.de


Unsere neue Bundesfreiwilligendienstlerin Klara Blick stellt sich vor

Hallo Alle zusammen!
Wenn dieser Pfarrbrief Sie erreicht, werde ich von Ravensburg nach Mainz umgezogen sein.
Ich bin 18 Jahre alt und habe dieses Jahr mein Abitur gemacht.
Im September werde ich Sebastian Hammacher als BFD-lerin nachfolgen.
Wie er, werde auch ich im Priesterseminar wohnen und am COJ (Christliches Orientierungsjahr) teilnehmen.
Es wird sicher viele Gelegenheiten geben, an denen wir uns begegnen und näher kennenlernen können.
Ich freue mich schon darauf!
Klara Blick


Wir laden ein zum Rosenkranzgebet im Oktober in den Innenstadtgemeinden
Montag, 2. Oktober – 18.30 Uhr – Dom (Gotthard-Kapelle) – Eröffnung
Mittwoch, 4. Oktober – 18.00 Uhr – St. Peter, anschl. Messe
Montag, 9. Oktober – 18.30 Uhr – St. Ignaz, mit der Kolpingsfamilie
Mittwoch, 11. Oktober – 18.00 Uhr – St. Peter, anschl. Messe
Montag, 16. Oktober – 18.30 Uhr – St. Quintin
Mittwoch, 18. Oktober – 18.00 Uhr – St. Peter, anschl. Messe
Montag, 23. Oktober – 18.30 Uhr – St. Stephan
Mittwoch, 25. Oktober – 18.00 Uhr – St. Peter, anschl. Messe
Montag, 30. Oktober – 18.30 Uhr – St. Peter


Bibelabende in der Altmünstergemeinde und in St. Stephan 

Sehen ist eines der zentralsten Sinne unserer Wahrnehmung. Was ich wahrnehme und wie ich das, was ich wahrnehme, deute, ist für mein Handeln leitend.
Die evangelische Kirche hat ihrer Jahreslosung den Ausspruch Hagars gegeben: Du bist ein Gott, der mich sieht. Hagar hat Gott als einen Gott erfahren, der sie sieht – in all ihrem Leid. Der ihr durch einen Engel beisteht und ihr eine neue Perspektive schenkt, der sie durch Selbstreflexion neue Schritte in ihrer alten Umgebung gehen lässt. Oft ist es nicht das völlig Neue, das uns in unserer jetzigen Situation hilft, sondern eine andere Sicht auf die Dinge. Mit etwas Abstand die Dinge betrachten, die uns zu schaffen machen, mit jemandem reden, gesehen werden kann schon viel verändern.
Die Bibel ist voll von Erzählungen, in denen Menschen Hilfe erfahren und dieses Erleben auf Gott hin gedeutet haben.
Mit Hilfe von verschiedenen Methoden wollen vier Bibelabende dazu einladen, diesem Gott nachzuspüren und sich auf die Suche nach seinen Spuren in unserem Leben zu machen.

Sie finden statt donnerstags jeweils um 19.00 Uhr am

  • 14. und 28. September im Gemeindesaal der Altmünstergemeinde, Münsterstr. 25
  • 12. Oktober und 9. November im Gemeinderaum von St. Stephan, Kleine Weißgasse 12

Herzliche Einladung!

Am 3. September um 10.00 Uhr in der Altmünstergemeinde feiern die evangelischen Kirchengemeinden einen Mirjam-Gottesdienst, der auch das Thema der Jahreslosung trägt und so als Auftaktveranstaltung für die Bibelabende gesehen werden kann.
Auch dazu herzliche Einladung!


Ein Jahr verheiratet – ein Grund zum Anstoßen!
Alle Paare, die sich 2022 in einer der Innenstadtkirchen das Ja-Wort gegeben und dieses Jahr ihren ersten Hochzeitstag gefeiert haben (oder dies noch tun werden), laden wir herzlich ein:
am Freitag, den 15. September, zum Gottesdienst um 18.30 Uhr in der Kirche St. Stephan. Anschließend möchten wir mit Ihnen bei einem Glas Sekt im Kreuzgang auf Ihre Ehe anstoßen. Wir freuen uns auf Sie!
Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung bis zum 12. September unter: michaela.dulisch@bistum-mainz.de


Eucharistiefeier zum Tag der Ehejubiläen
Am Samstag, 23. September, und Sonntag, 24. September, ist jeweils um 14.00 Uhr im Westchor des Domes ein feierlicher Gottesdienst mit unserem Bischof für alle Ehepaare,
die in diesem Jahr ein rundes Ehejubiläum (25, 50 und 60 Jahre) feiern können.
Am Ende des Gottesdienstes werden die Paare gesegnet.


 

Pastoralraum Mainz-City
Geben Sie unserer künftigen Pfarrei einen Namen!
Am 1. Januar 2027 werden die katholischen Pfarreien der Mainzer Innenstadt, der Oberstadt und der Neustadt zu einer neuen und großen Pfarrei zusammengelegt. Hinzu kommen noch katholische Gemeinden anderer Muttersprache.

Diese neue Pfarrei braucht einen Namen.
Sie können uns einen Namen vorschlagen. Das kann ein Heiligenname sein (z.B. „St. Stephan“ oder „St. Hildegard“) oder ein biblisches Ereignis (aus dem Neuen Testament, z.B. „Heilige Familie“ oder „Christi Himmelfahrt“ etc.).

Wie können Sie Ihren Vorschlag machen?

Einfach mit dem Smartphone den QR-Code scannen und das Formular ausfüllen.

Oder folgenden Link anklicken: https://forms.churchdesk.com/f/Y9raLKMIHl

 


Mit dem Pastoralraum Mainz-City unterwegs
„ex oriente lux – Aus dem Orient (dem Osten) kommt das Licht“
Erkundungsreise nach Israel und Jordanien
vom 15. bis 25. März 2024 mit Pater Ralf Sagner OP
(DVHL-Reise-Nr.: 707724)

Vieles was unsere Kultur und Religion prägt, hat seine Wurzeln in der Welt des Orients. Doch diese Welt liegt für viele weitgehend im Dunkel der Geschichte. Allein der Begriff „Orient“ strahlt einen geheimnisvollen Zauber aus, beflügelt Fantasien, weckt Neugier und Interesse. Gleichzeitig erscheint die Welt des Orients oft fremd und undurchschaubar.
Das Anliegen dieser Reise ist es, das Dunkel in dieser beeindruckenden Geschichte etwas aufzuhellen und unsere Kultur und Religion tiefer zu verstehen. Wir werden den historischen Reichtum des Orients erleben, inmitten einer atemberaubenden Wüstenlandschaft und in pulsierenden Städten, am Mittelmeer, dem Roten Meer und dem Toten Meer. Es wird eine unvergessliche Reise werden, von der man immer wieder erzählen und begeistern kann.

DVHL Heilig-Land-Reisen GmbH
Reisedienst des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande
Postfach 10 09 05, 50449 Köln, Telefon: +49 221 99 50 65 50,
E-Mail: reisen@dvhl.de, Internet: www.heilig-land-reisen.de
Reisepreis:2.798,00Euro (im DZ), Einzelzimmerzuschlag: 620,00 Euro
Anmeldeschluss:20. Oktober 2023

https://www.heilig-land-reisen.de/kopie-von-mr-711123-einf%C3%BChrung

Ausführliche Informationen und Anmeldung: QR-Code scannen und Link öffnen.


Personalwechsel in der BFD-Stelle
Auf unserer Bundesfreiwilligendienststelle steht nun wieder ein Wechsel an: Für unseren bisherigen BFD-ler Sebastian Hammacher endet Ende August seine Dienstzeit bei uns.
Zum 1. September wird dann Klara Blick ihren Dienst bei uns beginnen. In der nächsten Ausgabe wird sie sich vorstellen. Klara Blick wünschen wir einen gutes Ankommen in Mainz und heißen sie herzlich willkommen.


Institutionelles Schutzkonzept zur Prävention vor sexualisierter Gewalt (ISK)
In den letzten Monaten hat eine Arbeitsgruppe intensiv an einem Institutionellen Schutzkonzept zur Prävention vor sexualisierter Gewalt an Minderjährigen und schutzbefohlenen Erwachsenen gearbeitet. Auch der Jugendausschuss von St. Peter hat sich mit dem Thema beschäftigt.
Die Ergebnisse all dieser Beratungen sind nun in einem Entwurf zusammengefasst.
Zentrale Elemente darin sind eine Schutz- und Risikoanalyse sowie ein Verhaltenskodex.
Der Entwurf befindet sich nun in der fachlichen Prüfung durch die Koordinierungsstelle Prävention. Anschließend wird das Institutionelle Schutzkonzept in Kraft gesetzt und auf unseren Homepages veröffentlicht.
An dieser Stelle sei ausdrücklich allen sehr dafür gedankt, die sich mit diesem Thema auseinandergesetzt haben, und ihre Zeit dafür investiert haben! Der Dank wird sich auch noch kulinarisch bei einem Grillabend nach den Sommerferien ausdrücken!
Die Arbeit rund um das Thema Prävention geht aber auch nach der Fertigstellung des ISK weiter! Wenn Sie die Innenstadtpfarreien bei der Weiterarbeit an diesem Thema unterstützen möchten, melden Sie sich gerne in einem der Pfarrbüros oder bei Michaela Dulisch
(E-Mail: michaela.dulisch@bistum-mainz.de / Telefon: 224264).


Info-Café Pastoraler Weg
Am Samstag, 17. Juni 2023, von 15.00 bis 17.30 Uhr findet das erste Info-Café im Pastoralraum Mainz/City statt. Hier gibt es für jede/n Interessierte/n die Möglichkeit sich über den Stand der Dinge auf dem Weg zu einer neuen Pfarrei zu informieren. Die Projektgruppen stellen ihre aktuellen Planungsstände vor und laden zum Gespräch bei Kaffee und Gebäck über die zurückgelegten und die kommenden Schritte auf dem pastoralen Weg ein.
Das Info-Café findet im Pfarrzentrum St. Joseph in der Mainzer Neustadt statt.
Die Adresse: Josefsstraße 78, 55118 Mainz, Eingang zum Pfarrzentrum: Raimundistraße.
P. Ralf Sagner OP


Spenden Renovabis (27./28. Mai)
Spendenergebnis nach Gemeinden:
St. Quintin:                      118,87 €
St. Stephan:                   395,85 €
St. Ignaz:                        136,67 €
St. Peter:                      1.333,36 €

Herzlichen Dank für alle Spenden!


Jazzserenaden bei St. Ignaz – Programm für die Sommerkonzerte 2023
Der Pfarrhof der Ignazkirche bietet einen idyllischen Rahmen für die entspannten und musikalisch anspruchsvollen Sommerabende der JazzSerenaden: Konzerte mit renommierten Musiker*innen aus der Jazzszene des Rhein-Main-Gebiets, die inzwischen weit mehr als Geheimtipps unter Mainzer Jazzfans sind.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Bei Regen finden die Konzerte in der Kirche statt.
Die Termine 2023 (sonntags, Beginn: 19.45 Uhr / Einlass: ab 18.45 Uhr):
11. Juni, 25. Juni, 2. Juli, 16. Juli und 30. Juli.
Weitere Informationen: www.st-ignaz.de


18. Juni 1983 – 18. Juni 2023 (40. Priesterweihetag)
Liebe Schwestern und Brüder,
am 18. Juni sind es 40 Jahre, dass ich mit 12 Mitbrüdern im Mainzer Dom zum Priester geweiht wurde.
Diesen Anlass möchte ich am Sonntag, den 18. Juni 2023 dankbar feiern, mit den Menschen, bei denen ich die überwiegende Zeit Pfarrer war; der Dompfarrei St. Martin/St. Quintin und
St. Ignaz. Ich lade ein zur Pfarrmesse um 8.00 Uhr im Dom und im Anschluss zu einem Frühstück in den Hildegardissaal des Erbacher Hofes.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Dr. Franz Rudolf Weinert, Domkapitular


Feier des Fronleichnamsfestes
Am Donnerstag, 8. Juni 2023, ist um 9.00 Uhr im Dom ein Pontifikalamt, gleichzeitig in
St. Quintin die Messfeier für Kinder. Anschließend ist die gemeinsame Stadtprozession mit feierlichem Abschluss auf dem Liebfrauenplatz. Danach ist Gelegenheit zum Mittagessen in der Domstraße.


Kinderbibeltag am 17. Juni für Kinder im Grundschulalter
Jedes Jahr laden wir Kinder der Innenstadtgemeinen, die eine 2. Klasse besuchen mit ihren Familien dazu ein, besondere Orte in unseren Kirchen zu entdecken:
Wir erkunden die Gruft in St. Ignaz, die Krippe in St. Quintin, lauschen der Orgel in St. Peter und besichtigen die Chagallfenster in St. Stephan.
Zum Abschluss laden wir dieses Jahr Kinder im Grundschulalter zu einem Kinderbibeltag am 17. Juni von 10.00 bis 13.00 Uhr im Pfarrhaus von St. Ignaz ein (Kapuzinerstraße 36).
An diesem Tag werden wir einiges über Jesus erfahren! Wir hören etwas aus der Bibel, werden gemeinsam basteln und vor allem ganz viel Spaß haben. Mitzubringen sind ein kleines Frühstück, etwas zu Trinken sowie Mäppchen mit Stiften, Schere und Kleber.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Daher ist eine Anmeldung erforderlich bis zum 12. Juni, am besten über den beigefügten QR-Code oder telefonisch bzw. per E-Mail (mit Angabe von Name des Kindes und eines Elternteils sowie Telefonnummer) an E-Mail: birgit.kunz@bistum-mainz.de / Telefon 06131-224264.


Wir laden ein zu den Maiandachten 2023 in den Innenstadtgemeinden:    
Montag, 1. Mai – 18.30 Uhr – St. Ignaz (Eröffnung)
Mittwoch, 3. Mai – 18.00 Uhr – St. Peter, anschl. Messe
Montag, 8. Mai – 18.30 Uhr – St. Stephan
Mittwoch, 10. Mai – 18.00 Uhr – St. Peter, anschl. Messe
Montag, 15. Mai – 18.30 Uhr – St. Quintin
Mittwoch, 17. Mai – 18.00 Uhr – St. Peter, anschl. Messe
Montag, 22. Mai – 18.30 Uhr – St. Ignaz
Mittwoch, 24. Mai – 18.00 Uhr – St. Peter, anschl. Messe
Mittwoch, 31. Mai – 18.00 Uhr – St. Peter, anschl. Messe

In der Augustinerkirche (Seminarkirche) jeweils dienstags:
am 2. (mit PetersChor), 9., 16. (mit Domchor), 23. und 30. Mai, um 19.00 Uhr.


Einladung zur GebetsZeit im Dom am 14. Mai – Eucharistische Anbetung
Am 6. Sonntag der Osterzeit wird im Dom der „Tag des Großen Gebetes“ begangen. Eine Arbeitsgruppe des Pfarrgemeinderates hat sich Gedanken darüber gemacht, wie diese Tradition nach der Pandemie nun fortgeführt werden kann. So laden wir herzlich ein zu einer besonderen GebetsZeit am Sonntag, 14. Mai. Ab 16.00 Uhr wird in der Gotthardkapelle eucharistische Anbetung sein, die vom „Stay & Pray-Team“ gestaltet wird. Ab 17.00 Uhr wird die Anbetungszeit in der Gotthardkapelle im Wechsel von Stille und Orgelmusik geprägt sein. Um 18.00 Uhr laden wir herzlich ein zu einem Abendlob im Dom, das vom Mädchenchor mitgestaltet wird. Die Predigt hält Sr. Mary Helena Hopf R.S.M. (Vorsitzende des Ordensrates im Bistum Mainz).
Das Abendlob endet mit dem eucharistischen Segen. Im Anschluss ist noch eine Begegnungsmöglichkeit in der Domstraße, bei schlechtem Wetter im Dompfarrheim geplant.


Wir beten für Frieden!
Internationaler Gottesdienst mit anschließender Lichterprozession durch die Altstadt.
Am Samstag, 13. Mai, findet wieder eine internationale Eucharistiefeier statt, gefolgt von einer Lichterprozession. Nach der pandemiebedingten Pause haben wir diese, bereits im Vorschlagskalender der Katholischen Kirche in der Region Mainz verankerte Initiative, wiederaufgenommen.
Die portugiesisch sprechende Katholische Gemeinde Mainz (inspiriert von dem Heiligtum von Fátima in Portugal) lädt in enger Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe der fremdsprachigen katholischen Gemeinden mit Sitz in unserer Stadt zu diesem Moment des Gebets ein, geprägt von der Vielfalt der Traditionen, Kulturen und Sprachen, wie es in diesem Heiligtum geschieht.
In diesem Jahr verstärkt die Initiative das Thema des Gebets für den Frieden und konzentriert sich auf die verschiedenen Konflikte auf der ganzen Welt, mit einem ganz besonderen Schwerpunkt auf dem Krieg in der Ukraine.
Machen Sie mit am 13. Mai um 20.00 Uhr in der Kirche St. Quintin, Mainz (Quintinsstraße 3). Nach der Eucharistiefeier findet die Lichterprozession statt, die am Gemeindezentrum der Portugiesisch sprechenden Gemeinde (Hintere Bleiche 53) mit einem Moment der Begegnung und Geselligkeit endet. Hauptsprache der Veranstaltung ist Deutsch, der Hauptzelebrant ist Pfarrer Thomas Winter, leitender Pfarrer des Pastoralraums Mainz-City.
Pfarrer Rui Barnabé, port. sprechende Kath. Gemeinde


Der Pastorale Weg – Wie geht es 2023 für uns weiter?
Unsere fünf Innenstadtgemeinden gehören zum Pastoralraum Mainz-City (Ober-, Neu- und Innenstadt). Der Pastoralraum ist ein Netzwerk von Pfarreien und Kirchorten. Das höchste Beratungs- und Beteiligungsgremium ist die Pastoralraumkonferenz. Diese hat sich im Oktober 2022 in unserem Pastoralraum konstituiert. Unsere Pfarrgemeinderäte haben jeweils zwei Vertreter/innen in die Pastoralraumkonferenz entsandt, sowie eine/n Vertreter/in aus den Verwaltungsräten.
Seitdem startet die konkrete Arbeit. Auf dem Weg zur Gründung einer neuen gemeinsamen Pfarrei müssen wir uns im Pastoralraum nun um folgende Dinge kümmern: Gottesdienstordnung, Katechese, Sozialpastoral, Vermögen, Gebäude und Verwaltung. Zur Erarbeitung dieser und weiterer Themen haben wir im Januar in der Pastoralraumkonferenz Projektgruppen gegründet. Zudem gibt es in jedem Pastoralraum ein Team Öffentlichkeitsarbeit für das wir noch Mitarbeiter/innen suchen. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei unserem Koordinator P. Ralf Sagner (Kontakt s. Rückseite).
Zur Unterstützung unserer Arbeit gibt es von Seiten des Bistums Leitfäden. Zudem bietet das Bistum regelmäßig Online-Austauschformate zu unterschiedlichen Themen an. Auch eine individuelle Fachberatung können wir bei den Fachreferaten des Bistums abfragen.
Der Termin unserer Pfarreigründung wird zurzeit in der Pastoralraumkonferenz und in den Gremien der Gemeinden des Pastoralraums diskutiert. Die Pastoralraumkonferenz empfiehlt den 1.1.2027. Am 15. Juni wird darüber in der Pastoralraumkonferenz abgestimmt und das Ergebnis an das Bistum weitergegeben. Am Samstag 17. Juni wird um 15.00 Uhr ein „Infokaffee Pastoraler Weg“ im Pfarrzentrum von St. Joseph (Josefsstraße 74, Eingang über Raimundistraße) für den Pastoralraum stattfinden, zu dem jetzt schon alle Interessierten herzlich eingeladen sind.


Spenden Misereor-Kollekte (25./26. März)
Spendenergebnis nach Gemeinden:
Dompfarrei St. Martin:      400,00 €
St. Quintin:                          232,93 €
St. Stephan:                       1.517,87 €
St. Ignaz:                             492,96 €
St. Peter:                          2.337,86 €
Herzlichen Dank für alle Spenden!


AG Kita und Familie
Liebe Familien,
demnächst soll die „AG Kita & Familie“ neu gegründet werden. Dies ist ein Gremium der Innenstadtgemeinden mit den zugehörigen Kitas St. Peter-St.Emmeran und St. Rochus. Vertreten sind Hauptamtliche der Gemeinden, Mitglieder des Pfarrgemeinderates, Leitung und päd. Mitarbeiter der Kitas, sowie Eltern und weitere Ehrenamtliche.
Die AG „Kita und Familie“ hat zum Ziel die Zusammenarbeit von Pfarrgemeinden und Kitas zu intensivieren und Angebote für Familien im Pastoral- und Sozialraum zu entwickeln. Dafür suchen wir noch engagierte Eltern, die sich vorstellen können, sich in diesem Gremium einzubringen. Die Gründung der „AG Kita & Familie“ ist für den 26. April um 18 Uhr in der
Kita St. Rochus vorgesehen.
Haben wir Ihr Interesse geweckt oder möchten Sie mehr darüber wissen, sprechen Sie uns gerne an.
Anke Cirillo (Leitung Kita St. Peter-St. Emmeran), Solveig Peters (Leitung Kita St. Rochus), Gemeindereferentin Michaela Dulisch


Umfrage zur Präventionsarbeit in den Innenstadtgemeinden

Bitte um Beteiligung von Eltern, Kindern und Jugendlichen

Wenn Ihr Kind aktuell oder in der Vergangenheit an Angeboten in den Pfarreien der Mainzer Innenstadt teilgenommen hat, wie z.B. Erstkommunion- oder Firmvorbereitung, Ferienbetreuung, Zeltlager, Angebote der Jugend St. Peter oder andere Veranstaltungen?

Dann beteiligen Sie sich bitte an unseren Umfragen!

Wir möchten, dass unsere Orte und Veranstaltungen sichere Orte vor Grenzüberschreitungen und sexualisierter Gewalt für Ihre Kinder sind. Die kürzlich erschienene „Missbrauchsstudie“ des Bistums Mainz belegt in erschreckender Weise, dass es leider in den vergangenen Jahrzehnten zu Missbrauch durch haupt- oder ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Kirche gekommen ist. Das darf nicht wieder geschehen!

Um Ihre Kinder besser vor Grenzüberschreitungen und Missbrauch zu schützen, erarbeiten wir – neben den schon bestehenden Präventionsmaßnahmen – ein Institutionelles Schutzkonzept. Dazu möchten wir die Perspektive von Eltern, Kindern und Jugendlichen mithilfe von zwei Umfragen berücksichtigen. Wir möchten wissen, welche Erfahrungen Sie und Ihre Kinder bei uns machen, wie gut sie sich geschützt fühlen und wo wir genauer hinschauen müssten.

Wir bitten Sie als Eltern, den Elternfragebogen online auszufüllen und abzusenden (bis Ostern).
Ihre Kinder bitten wir, den Kinder- und Jugendlichen-Fragebogen auszufüllen und ebenfalls bis Ostern abzusenden. Bitte seien Sie Ihrem Kind ggf. beim Ausfüllen behilflich. Über die Links weiter unten gelangen Sie zu den Umfragen:

Besten Dank für Ihre Unterstützung!


Verabschiedung Charbel Noutai

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Schwestern und Brüder!
Mit einem Gefühl der Dankbarkeit verabschiede ich mich am Ende meines Praktikums. Von Dezember bis März bin ich unter der Leitung von Pfarrer Winter in die Realitäten der Mainzer Innenstadtgemeinden eingetaucht. Als ich im September für die Priesterausbildung nach Mainz kam, war diese Erfahrung für mich ein erster Kontakt mit der Mainzer Gemeinde. Ich habe schöne Erfahrungen gemacht und tolle Menschen kennengelernt durch Begegnungen und Ereignisse wie: Sternsinger, verschiedene Eucharistiefeiern, Pastoralbesprechungen und auch einige traurige Ereignisse wie Beerdigungen. Ich war sogar manchmal am Stand, um die Touristen zu bedienen, die Chagalls Fenster besichtigen: Wunderbar! Nun darf ich das Theologiestudium in Mainz beginnen. Ein langer Weg liegt vor mir. Beten Sie für mich!
Sie werden mich noch oft bei Veranstaltungen und Eucharistiefeiern in den Innenstadtgemeinden sehen.
Mein Dank geht schließlich an Pfarrer Winter, der mir ein wunderbarer Praktikumsleiter war.
Ich wünsche allen das Beste!  Auf Wiedersehen
Charbel Noutai


Durchquerte Wege
Die Botschaft vom Kreuz begegnet uns an verschiedenen Stationen in Mainz.
Alternativer Gang der Cityseelsorge mit Musik und Texten an Karfreitag, 7. April 2023,
von 12.00 bis ca. 14.00 Uhr. Treffpunkt ist am Fichteplatz in der Mainzer Oberstadt.


Exerzitien im Alltag | Fastenzeit 2023
Unter dem Motto „Sucht mein Angesicht“ finden vom 2. bis zum 23. März 2023
in St. Bonifaz Exerzitien im Alltag statt.
Exerzitien im Alltag sind ein geistlicher Übungsweg, der Ihre Sensibilität für die Gegenwart Gottes im eigenen Alltag weckt und fördert. Er findet nicht in klösterlicher Zurückgezogenheit statt, sondern inmitten des Berufs- und Familienlebens. Menschen, die sich auf einen solchen Exerzitienweg einlassen, sind immer wieder erstaunt, wie sich ihr Leben und ihr Glaube dadurch verändern. Nicht selten tritt durch die Erfahrungen dieser Zeit an die Stelle eines gewohnheitsmäßig dahinfließenden Alltags eine tiefere Freude an Gott, eine größere Lust am Glauben und eine neue Bereitschaft, das eigene Leben aus dem Evangelium zu gestalten. Entscheidend ist dabei die Bereitschaft, die Bewegungen der eigenen Seele wahrzunehmen, sich darüber auszutauschen und mit Respekt und Wertschätzung den Erfahrungen der anderen zuzuhören. Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich bis spätestens 17. Februar 2023 im Pfarrbüro per Email pfarrei@bonifaz-mainz.de an. Bitte stellen Sie sich in dieser Anmeldung kurz selbst vor. Wir verwenden diese Informationen ausschließlich für die Anmeldung zu den Exerzitien im Alltag 2023.

Flyer „Exerzitien im Alltag 2023“


Singet Gott den neuen Lobgesang
„Neu in Mainz“ – Importe aus der fremdsprachigen Ökumene im Mainzer Gotteslob

Im September ist das Buch „Die Lieder des Mainzer Gotteslob, Geschichte – Musik – Spiritualität“ erschienen. Aus diesem Anlass und in Verbindung mit der Ausstellung „Himmlische Harmonie“ in der Martinus-Bibliothek werden bei diesem Abend neue ökumenische Lieder aus dem Mainzer Eigenteil des Gotteslob gesungen und hinsichtlich ihrer Musik, Spiritualität und Geschichte erschlossen.
Termin: Sonntag, 29. Januar 2023, 19.00 Uhr in St. Quintin.
Dr. Ansgar Franz, Professor für Liturgiewissenschaft und Homiletik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gibt Erläuterungen, Diözesankirchenmusikdirektor Lutz Brenner wird an der Orgel spielen, ein Vokalensemble unter der Leitung von Regionalkantor Alexander Müller wird singen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Herzliche Einladung, auch zur vorherigen Führung (18.00 Uhr) durch die Ausstellung in der Martinus-Bibliothek!


50. Profess-Jubiläum von Pater Klemens

Am 8. September 1972 hat Pater Klemens M. Raczek O.Carm. seine Profess im Karmeliterorden in der Karmliterkirche zu Mainz abgelegt.
Für den Eintritt in den Orden waren auch die guten Erfahrungen in seiner Pfarrkirche St. Peter bestimmend.
Als Kaplan von St. Ignaz hält Pater Klemens auch Gottesdienste in den Pfarrkirchen der Altstadt, so auch den englischen Gotesdienst in St. Quintin. Er arbeitet zudem im Mainzer Offizialat. Manche erfahren ihn als Passantenseelsorger.
Am Sonntag, 18. September 2022, um 9.30 Uhr, feiert er daher einen Dankgottesdienst zu seinem 50. Professjubiläum in St. Peter, gemeinsam mit seiner Schwester Veronika,
Sr. Maria Cordis, die ihre Profess vor 52 Jahren im Karmel zu Hainburg abgelegt hat.
Pater Klemens lädt Sie alle herzlich zur Mitfeier des Gottesdienstes ein.


Gebet um Frieden

Herr und Vater der Menschheit,

du hast alle Menschen mit gleicher Würde erschaffen.
Gieße den Geist der Geschwisterlichkeit in unsere Herzen ein.
Wecke in uns den Wunsch nach einer neuen Art der Begegnung,
nach Dialog, Gerechtigkeit und Frieden.
Sporne uns an, allerorts bessere Gesellschaften aufzubauen  
und eine menschenwürdigere Welt
ohne Hunger und Armut, ohne Gewalt und Krieg.

Gib, dass unser Herz sich
allen Völkern und Nationen der Erde öffne,
damit wir das Gute und Schöne erkennen,
das du in sie eingesät hast,
damit wir engere Beziehungen knüpfen
vereint in der Hoffnung und in gemeinsamen Zielen. Amen.

 Papst Franziskus in seiner Enzyklika Fratelli Tutti


Vorstellung der neuen Gemeindeassistentin

Liebe Innenstadt-Gemeinden,
der Sommer ist ein Zeitpunkt des personellen Wechsels: in den vergangenen „Mittendrin“ haben sich einige Menschen verabschiedet und auch vorgestellt – nun bin ich an der Reihe, mich vorzustellen.
Mein Name ist Birgit Kunz, ich bin ab September 2022 für die nächsten
2 Jahre als Gemeindeassistentin in den Innenstadt-Gemeinden eingesetzt.
Ich habe mein Studium der Praktischen Theologie an der Katholischen Hochschule in Mainz im Juli beendet und nun steht die Assistenzzeit bevor, die Teil der Ausbildung zur Gemeinde-referentin ist. Ich bin 49 Jahre alt und in Mühlheim am Main aufgewachsen, das zwischen Frankfurt und Hanau liegt. Ich habe zwei erwachsene Töchter. Vor dem Studium habe ich als Krankenschwester gearbeitet. In den letzten Jahren wurde mir die Suche nach Gott, die Bindung zur Kirche und die Frage nach gelebtem Glauben immer wichtiger. Als für mich eine berufliche Umorientierung anstand, habe ich mich für einen Beruf in der Kirche entschieden.
Da ich während der Zeit des Studiums schon in der Innenstadt von Mainz gewohnt habe, habe ich die einzelnen Kirchen der Innenstadtgemeinden und ihre gottesdienstlichen Angebote schon ein wenig kennen und schätzen gelernt.
Ich freue mich sehr auf die Zeit und das Er-Leben in den Gemeinden, auf jede Begegnung und Zusammenarbeit. Auf die gemeinsame Zeit mit Ihnen bin ich ganz gespannt und freue mich, Sie und Ihr Gemeinde- und Glaubensleben näher kennenlernen zu dürfen.
Seien Sie herzlich gegrüßt, bis bald


Vorstellung Frater Dr. Andreas Scholten O.Carm.

Liebe Schwestern und Brüder,
mein Name ist Frater Andreas H. Scholten und ich bin Mitglied des Ordens der Karmeliter (O.Carm.) in unserem Kloster hier in Mainz. Meine Heimat ist der Niederrhein, wo ich in Kleve aufgewachsen und zur Schule gegangen bin. Nach meinen Studien in Münster und Köln bin ich im Jahr 2000 hier in Mainz in den Karmeliter-Orden eingetreten und habe dann nach dem Noviziat in Ohrdruf/Thüringen zunächst in unserem damaligen Studienhaus in Münster ein Promotionsstudium begonnen. Dies habe ich dann von Mainz aus, wohin unser Studienhaus in Jahr 2003 verlegt worden ist, abgeschlossen.
Im Orden war ich seitdem in verschiedenen Ämtern und Funktionen tätig, u.a. in der Leitung der Ordensprovinz, als Ökonom, in der Berufungspastoral und in der Ausbildung des Ordens-nachwuchses. Nach einer Zeit in unserem Kloster in Bamberg bin ich im Jahr 2020 wiederum nach Mainz versetzt worden und habe seitdem im mittlerweilen aufgelösten Dekanat Mainz-Stadt mitgearbeitet. Zusätzlich bin ich vom Mainzer Bischof seit 2021 als Vermögensverwalter für die Pfarrei St. Josef in der Neustadt eingesetzt worden. Seit Juli diesen Jahres bin ich nun auch pastoraler Mitarbeiter für die Gemeinden der Mainzer Innenstadt im neuen Pastoralraum Mainz-City. Mit großer Vorfreude und mit Interesse auf die nun begonnene Arbeit auf dem pastoralen Weg hin zu einer lebendigen Pfarrei für die Mainzer Innenstadt sehe ich den Begegnungen und Herausforderungen entgegen, die wir in den nächsten Jahren alle gemeinsam angehen wollen.

Möge die Straße uns zusammenführen und der Wind in unserem Rücken sein…


Bundesfreiwilligendienst – Sebastian Hammacher stellt sich vor

Liebe Gemeindemitglieder der Innenstadtgemeinden,
mein Name ist Sebastian Hammacher und ich absolviere ab dem 01.09.2022 ein christliches Orientierungsjahr (COJ) in Ihren Gemeinden. Ich bin 18 Jahre alt und komme aus Mülheim an der Ruhr (Bistum Essen) im Ruhrgebiet.
Sie werden sich sicherlich fragen, was mich in ein mir fremdes Bistum verschlägt. Die Antwort darauf ist recht simpel: Schon seit einiger Zeit überlege ich, in den pastoralen Dienst der Kirche zu treten. Nach einigen Gesprächen mit den Verantwortlichen meines Heimatbistums bin ich zu dem Entschluss gekommen, erste Erfahrungen in diesem Bereich zu sammeln und Einblicke in das Gemeindeleben außerhalb meines gewohnten Umfelds erhalten zu wollen, bevor ich im Herbst 2023 ein Theologiestudium anstrebe.
Daher freue ich mich, in Ihren Gemeinden eine neue Heimat für das kommende Jahr gefunden zu haben. Ich hoffe, dass ich in Ihren Gemeinden neue gewinnbringende Erfahrungen machen kann, die mir auf meinem weiteren Weg hilfreich sein werden.
Sollten Sie Fragen, Anregungen oder Rückmeldungen haben, können Sie mich gerne jederzeit über die verschiedenen Pfarrbüros kontaktieren oder direkt ansprechen.


Verabschiedung von Lucia Zugel

Liebe Innenstadtgemeinden!
Ein Jahr ist nun vergangen, seitdem ich meinen Bundesfreiwilligendienst begonnen habe. Ich bedanke mich für viele gute Begegnungen und Gespräche und auch für so manches Lächeln, das meinen Arbeitsalltag verschönert hat. Ich konnte einiges über meinen Glauben, die Gemeinden und den Umgang mit Mitmenschen lernen. Besonders haben mir die Lektorendienste in unseren Gottesdiensten gefallen. Ein großes “Dankeschön” geht an meinen Anleiter Pfarrvikar Johannes Zepezauer. Natürlich bedanke ich mich auch bei Pfarrer Thomas Winter und den anderen Kolleginnen und Kollegen, die mir geholfen und mich unterstützt haben. Nun werde ich anfangen an der Johannes Gutenberg-Universität Theologie zu studieren mit dem Ziel, Pastoralreferentin zu werden. Auf weitere Wiedersehen.
Lucia Zugel


Verabschiedung von Kaplan Dr. Martin Djegbate

Liebe Innenstadtgemeinden!
Die Zeit vergeht sehr schnell. Mein erstes Jahr im Pastoralkurs geht zu Ende. Ab dem 1. August 2022 beginnt eine neue Phase meiner Ausbildung, diesmal im Pastoralraum Mainz-Finthen. Von ganzem Herzen bedanke ich mich vor allem bei Pfarrer Thomas Winter, bei Pfarrvikar Johannes Zepezauer und beim gesamten Pastoral- und Hauptamtlichen-Team, die mich verständnisvoll und mit viel Geduld unterstützt haben, mich richtig auf meinen pastoralen Einsatz vorzubereiten. Allen Ehrenamtlichen (Küster/innen, Musiker/innen, Lektor/innen, Kommunionhelfer/innen, Messdiener/innen) und allen Gemeindemitgliedern gilt mein herzlicher Dank für das friedliche und gemütliche Zusammenleben und -arbeiten.
Der Herr segne und behüte Sie. Ich bitte auch um Ihre Gebete für meinen neuen Weg.
Kaplan Martin Djegbate


Vorstellung der neuen Verwaltungsleiterin

Hallo, mein Name ist Liliane Battaglia. Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und habe 2 erwachsene Kinder.
Ab dem 15. Juli bin ich als Verwaltungsleiterin für den Pastoralraum Mainz-City zuständig.
Ich arbeite seit 20 Jahren im Finanzdezernat des Bistum Mainz, und freue mich auf die neue Herausforderung die Kirchengemeinden im Pastoralraum auf dem gemeinsamen Weg zur Gründung einer neuen Pfarrei zu begleiten und zu unterstützen.
Die Begrüßung meiner neuen Kolleginnen und Kollegen hat mich sehr gefreut und ich wünsche uns allen eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.


Mess-Intentionen in unseren Innenstadtgemeinden
Es ist eine gute und wichtige Tradition, dass wir Gebetsanliegen in unsere Gottesdienste aufnehmen. Dazu gehören neben den Fürbitten und dem persönlichen Gebet auch die sogenannten Mess-Intentionen, in denen die Gottesdienstgemeinde, in einem konkret benannten Anliegen oder für konkrete Menschen – meist sind es bereits Verstorbene – betet. An Sonntagen und bestimmten Feiertagen ist zudem vorgesehen, dass für die jeweilige Gemeinde und in deren Anliegen eine heilige Messe gefeiert wird, die keine besondere Intention hat.
In den Pfarrbüros wurde immer mal wieder wegen Intentionen an Sonn- und Feiertagen nachgefragt. Aufgrund der gemeinsamen Zuständigkeit wollen wir nun folgende Regelung anbieten: Die Pfarrmesse, die an Sonn- und Feiertagen im Dom (in der Regel um 8 Uhr) gefeiert wird, ist zugleich in den Anliegen aller fünf Innenstadtgemeinden. Somit ist es möglich, für die anderen Messfeiern in den Pfarrkirchen Intentionen anzunehmen, die über das jeweilige Pfarrbüro vereinbart werden können.
Pfarrvikar Johannes Zepezauer


Telefonseelsorge
Sorgen kann man teilen. Kostenloser Anruf. Telefon: 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222.


Kongregation der Bürger von 1610 für Mainz / Gemeinschaft christlichen Lebens
Am 8. Dezember 2020 wurde in einem Gottesdienst in der Hochschulkirche St. Albertus (KHG) die bisherige Mainzer Männerkongregation wiederbelebt. In der folgenden Zeit wurde an einer neuen Satzung der Kongregation gearbeitet und auch an dessen Namen. Der neue Name Kongregation der Bürger von 1610 für Mainz greift den ursprünglichen Namen wieder auf, den die Kongregation hatte, als sie 1609/10 von den Mainzer Jesuiten gegründet wurde. In den 1960er Jahren haben sich viele dieser Kongregationen unter dem modernen Namen Gemeinschaft christlichen Lebens (CGL) umbenannt oder aber diesem Weltverband angeschlossen. Es geht diesen Gemeinschaften und Kongregationen darum, Menschen zusammenzuführen, die nach einem geistlichen Leben, um in ihrem Glauben zu wachsen und in ihrer Lebenswirklichkeit Gottes Spuren wahrzunehmen. – Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten.
Der nächste Gottesdienst ist am 8. Dezember 2022 um 19.00 Uhr in St. Quintin.        

                                                                                 Pfarrer Ignatius Löckemann


COJ – Ein Christliches Orientierungsjahr für junge Menschen
Das Christliche Orientierungsjahr ist ein Angebot für Jugendliche ab 17 Jahren und junge Erwachsene. Begleitet werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der Berufungspastoral im Bistum Mainz in Zusammenarbeit mit dem Referat Freiwilligendienste des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und dem Referat Freiwilligendienste des Diözesancaritasverbandes Mainz. Je nach Einsatzstelle des Freiwilligendienstes beginnt das COJ am 1. August oder 1. September. Bewerbungen sind ab sofort möglich.
Mehr Informationen: www.coj-mainz.de / Telefon: 06131/253-534, E-Mail: coj@bistum-mainz.de


Kinder entdecken Kirche – ein Angebot für Zweitklässler und ihre Familien

Jährlich laden wir Kinder der 2. Klasse und ihre Familien ein, besonders interessante Entdeckungen in unseren Kirchen zu machen. Dabei können schon ein Jahr vor der Erstkommunion Kontakte zu anderen Familien und den Verantwortlichen in den Innenstadtgemeinden geknüpft werden.

  • „Verborgene Gänge und andere Geheimnisse unter der Kirche von St. Ignaz“ (November)
  • „Ihr Kinderlein kommet…“ – Aber was machen Adam und Eva an der Weihnachts-Krippe von St. Quintin? (Januar)
  • „Das sind vielleicht Pfeifen…!“ – Eine nächtliche Entdeckungsreise zur Orgel von St. Peter (März)
  • „Zu Gast bei Noah, Abraham & Co“ – Wir entdecken die Fenster in St. Stephan (Mai)
  • „Eine Reise in die Welt der Bibel“ – Ausflug ins Bibelhaus Frankfurt (Juni)

Wenn Sie mit Ihrem Kind, das die zweite Klasse besucht, auch Interesse an den Angeboten haben, aber zu den ersten beiden Veranstaltungen keine Einladung per Post erhalten haben, melden Sie sich gerne bei Gemeindereferentin Michaela Dulisch, Tel. 224264, michaela.dulisch@bistum-mainz.de


Dank an Frau Scheiber und Frau Platte

Am 3. Adventssonntag (12.12.2021) wurde Frau Waltraud Platte und Frau Margarete Scheiber in einer feierlichen Pfarrmesse im Dom für ihre langjährigen, ehrenamtlichen Dienste in der Dompfarrei und St. Quintin gedankt.
Pfarrer Winter und Domkapitular Dr. Weinert als ehemaliger Pfarrer dankten im Namen der Pfarrei beiden Frauen für ihren treuen Dienst und überreichten ein kleines Präsent als Anerkennung für ihre Tätigkeit.


Glocken laden zum Gebet ein
Die Kirchtürme mit ihren Glocken prägen die Atmosphäre und das Bild unserer Innenstadt. Für manche ist der Klang der Glocken heute vielleicht störend und bedeutet nur Lärm. Jedoch haben wir das große Glück, in Mainz wunderbare Glocken zu haben. Ich persönlich und viele Menschen in der Stadt erfreuen sich an ihrem Klang. Es ist gut zu wissen, dass die Glocken eine Botschaft haben und uns etwas sagen möchten. Das Tagzeitenläuten, der so genannte „Angelus“, der „Engel des Herrn“ beginnt in Mainz mit dem Dom morgens bereits um 6.45 Uhr (sonntags um 7.30 Uhr). Unsere vier Kirchen rund um den Dom stimmen dann um 12.00 Uhr und um 18.00 Uhr mit ein. Das dreimalige Läuten am Tag ist nicht nur als Zeitansage gedacht, sondern lädt zum Gebet ein, egal wo wir uns gerade befinden – zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Schule, beim Einkauf. Mit dem Läuten werden wir daran erinnert, dass wir in dieser Welt nicht alleine sind, sondern, dass „Gott mit uns“ ist. Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft, dass Sie einen Sohn empfängt, den Gottessohn. So werden wir morgens, mittags und abends daran erinnert, dass Gott in Jesus Mensch wurde und unseren Weg mit uns geht. Vor allem auch die leidvollen Wege, was sich in seinem Weg nach Golgota und seinem Sterben zeigt. So möchten wir als Gemeinden mit Beginn des neuen Kirchenjahres (1. Advent) ein Zeichen setzen und an jedem Freitagnachmittag um 15 Uhr jeweils mit einer tiefen Glocke für drei Minuten der Sterbestunde Jesu Christi gedenken. Wie in vielen anderen Gemeinden auch, wollen wir dieses Läuten zum Anlass nehmen, an alle zu denken, die im Sterben liegen oder uns bereits in das ewige Leben vorausgegangen sind. Darüber hinaus lädt das 15.00-Uhr-Läuten am Freitag ein, diejenigen mit ins Gebet zu nehmen, die zurzeit in irgendeiner Art und Weise leiden: Menschen, die in schwierigen Situationen sind, wie z.B. Krankheit, Armut, Krieg, Naturkatastrophen oder auch Menschen, die sich aus Verzweiflung auf der Flucht befinden und sich deshalb in Wäldern bei Minusgraden aufhalten müssen oder auf hoher See in Lebensangst. Die Glocken helfen, dass wir unseren Alltag unterbrechen, an sie denken und für sie beten. Sie erinnern uns aber auch an den Ostermorgen, der jeden Sonntag durchscheint. Darauf verweisen schon die Glocken samstags um 18.00 Uhr, wenn unsere Kirchen zusammen mit dem Dom um 18.00 Uhr den Sonntag einläuten (ausgenommen St. Peter, da bereits um 17.45 Uhr die Glocken zur Vorabendmesse klingen). Damit begrüßen wir den Tag des Herrn und machen aufmerksam: Ein Tag ist uns geschenkt! Ein Tag, der anders ist als andere Tage. Wir werden dadurch eingeladen, uns Zeit zu nehmen, für uns selbst, für die Familie, für Freunde und für Gott!

                                                                                Pfarrer Thomas Winter



Gebet zum Pastoralen Weg
Gott des Lebens,
wir gehen neue Wege als Kirche von Mainz.
Wir teilen Erfahrungen und Hoffnungen,
Fragen und Sorgen,
Erinnerungen und Visionen –
und unseren Glauben, dass du da bist!
Viele Frauen und Männer, unsere Mütter und Väter im Glauben,
gingen ihre Wege im Vertrauen auf deine Nähe und deinen Segen:
Abraham, der seine Heimat verlässt,
der den Aufbruch in ein Land wagt, das du ihm zeigst.
Rut, die ihren vorgezeichneten Weg hinter sich lässt,
und in der Fremde eine neue Lebensperspektive findet.
die Beterinnen und Beter der Psalmen,
die deine Weg-Weisungen im Herzen tragen
und ihr Leben vor dein Angesicht bringen.
die Emmaus-Jünger,
die unterwegs unverhofft Christus selbst begegnen,
der ihre Erfahrungen aus der Schrift deutet und mit ihnen das Brot teilt.
die Jüngerinnen und Jünger,
die in ihrem Leben das Evangelium bezeugen
und zu einer vielfältigen Gemeinschaft im Glauben wachsen.
Du Gott des Lebens,
sende uns deinen Heiligen Geist,
der uns Kraft gibt und anspornt,
der uns beisteht und ermutigt,
voranzugehen auf dem Pastoralen Weg
deiner Kirche im Bistum Mainz.
Darum bitten wir dich auf die Fürsprache des heiligen Martin
durch Christus, deinen Sohn, unseren Bruder und Herrn.
Amen.


Dank von Pfarrer Weinert

Liebe Schwestern und Brüder der Dompfarrei und Sankt Quintin,

ich möchte mich heute gerne bei Ihnen für die schöne Verabschiedung bedanken!
Ich danke für viele persönliche Zeilen und die gesprochenen Worte von
Frau Herschel in den Gottesdiensten! Ich danke für das Geschenk der Schreibtischgarnitur und eines Füllfederhalters. Da ich gerne schreibe, werden mich diese Gaben oft an Sie erinnern.
Ich freue mich, Sie wiederzusehen und wünsche Ihnen von Herzen Wohlergehen und Gottes Segen!

In herzlicher Verbundenheit –
Ihr ehemaliger Pfarrer Dr. Franz-Rudolf Weinert, Domkapitular